Schulsozialarbeit

Dipl. Sozialpädagogin FH Nadja Ruppert
Nadja Ruppert
Dipl. Pädagogin Anne Kathrin Broszeit
Dipl. Pädagogin
Anne-Kathrin Broszeit

 

 

 

 

 

 

 

Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe des Kreises Groß-Gerau, das in den regulären Schulalltag integriert ist. In Kooperation mit der jeweiligen Schule, den Standortgemeinden und dem Staatlichen Schulamt (,,Netzwerk Schulgemeinde“) wirkt sie am Erziehungs- und Bildungsprozessen von Kindern und Jugendlichen in und außerhalb der Schule mit

Die Mitarbeiterinnen                                   

  • Die Telefon Nummer und Fax:
  • Nummer: 06258/8039-50 oder 8039-48,Fax: 06258/8039-49
  • Sie sind in Raum 22 in der JGS Gernsheim zu finden.Wie arbeitet die Schulsozialarbeit: Sie unterstützen einzelne Personen oder Familien ihren Kindern die beste mögliche Erziehung zu geben.

Sie sind Ansprechpartner für Kinder und Eltern mit Problemen. Sie beraten sowohl schulische sowohl auch schwierige Familien Situationen außerhalb.

Termine kann man bei den Mitarbeitern vereinbaren.

Das Angebot von der Schulsozialarbeit ist freiwillig und die Beratung wird vertraulich behandelt.

Die Angebote:

  • In der 5 und 6 Klasse fördern sie soziale und persönliche Kompetenzen und stärken die Klassengemeinschaft.

In der 6. Klasse fahren die Schüler und die Lehrkräfte zu einem Suchpräventsionsseminar, es hilft bei besonderen Schwierigkeiten

Bewerbungsplanung ab der 8 Jahrgangsstufe

  • In dem Seminar ,,Fit for Job“ werden mehrere Modulen durchgeführt (z.B. ein Bewerbungstag)
  • Eine Beratung bei der Bewerbungsverfahren
  • Unterstützung der Lebens- und Orientierungsphase nach der JGS
  • Hamet2- Seminar

Themen-und gruppenbezogene Angebote

  • „Lernen möglich machen“ Strukturtraining
  • Begleitung Koch AG

Einzelfallhilfe

  • Es gibt Beratungsangebote für Schüler in den Pausen und vor dem Unterricht so wie nach Termin Vereinbarung. Eltern können auch beraten werden und können mit den Lehrern kooperieren.

Schülerinnen und Schüler

  • Beratung bei Schwierigkeiten in der Familie, mit Freunden oder sich selbst.
  • Konflikte mit Eltern und Schülern und Lehrkräften.
  • Schulschwierigkeiten.
  • Der Übergang von Grundschule auf  Sekundärstufe 1.
  • Der Übergang von Schule in Beruf.

Eltern

  • Allgemeine Erziehungs und Lebensfragen.
  • Die Zusammenarbeit  mit außerschulischen Einrichtungen.
  • Die Unterstützung und Informationen bei Anträgen und Anschreiben.
  • Die Informationen über weitere Anlaufstellen.

Schule

  • Die Sozialpädagogischen fragen.
  • Schulinterne Interventionmöglichkeiten bei Verhaltungsaufälligkeiten abklären und ausschöpfen

Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

  • Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen der Jugendhilfe (Allgemeiner Sozialer Dienst, Beratungsstellen, Anbieter ambulanter, teilstationärer und stationärer Maßnahmen, u.a.) mit dem Einverständnis aller Beteiligten

Wie Arbeitet die Schulsozialarbeit

  • Sie unterstützen Einzelne Personen und Familien in ihrem Bemühen, ihrem Kind die bestmögliche Erziehung zu geben.
  • Sie Versuchen, möglichst zeitnah Ansprechpartner für Kinder, Eltern und andere Bezugspersonen zu sein.
  • Unsere Unterstützungsangebote richten sich nach den Anliegen und Bedürfnissen der Familie.
  • Sie beraten sowohl zu schulischen wie zu außerhalb der Schule (z.B. schwierigen familiäre Situation) liegenden Anlässen.
  • Die Termine können auch außerhalb der Unterrichtszeit vereinbart werden.
  • Die Beratungsgespräche können in der Schule und bei Bedarf auch zu Hause stattfinden.
  • Der Angebot ist freiwillig.
  • Die Beratung wird vertraulich behandelt.

Schreibe einen Kommentar